Nachricht

Europäischer Rat gibt grünes Licht für Impfstoff-Exportmechanismus

 

Der Europäische Rat gab der Europäischen Kommission grünes Licht, um mit der Ausarbeitung eines Exportmechanismus für Impfstoffe fortzufahren. Damit soll verhindert werden, dass Unternehmen, die sich nicht an die getroffenen Vereinbarungen halten, Impfstoffe außerhalb Europas exportieren.

Alexander De Croo: „Es kann nicht das Ziel sein, dass Impfstoffhersteller, die ihre Vereinbarungen mit der Europäischen Union nicht einhalten, weiterhin Impfstoffe an Nicht-EU-Länder exportieren. Gleichzeitig bestätigt der Europäische Rat auch die Bedeutung der weltweiten Wertschöpfungsketten. Diese müssen wir auch weiterhin so gut wie möglich schützen, denn ohne diese Wertschöpfungsketten droht auch in der Europäischen Union die Produktion von Impfstoffen zum Erliegen zu kommen. Die Aktivierung des Exportmechanismus bleibt die letzte Option.“

Der Europäische Rat beriet ebenfalls über die Türkei sowie die digitale Agenda. Zudem fand ein Gespräch mit US-Präsident Biden statt, bei dem es um die Stärkung der transatlantischen Beziehungen und die Bedeutung der multilateralen Zusammenarbeit, u. a. bei COVID-19, ging.